label_hover_video Lesen

Energiewende

5 große Herausforderungen die SEGULA Technologies annimmt, um dekarbonisierte, wettbewerbsfähige Energie zu erzielen

Wichtige internationale Abkommen, Bürgermobilisierungen, lokale Vorschriften etc. Für alle Wirtschaftsakteure ist die Energiewende nicht mehr nur ein Thema zum Nachdenken, sondern eine Priorität zum Handeln! Es geht darum, Produktions- und Organisationsmodelle zu entwickeln, die mit dieser neuen Umweltsituation vereinbar sind. Diese Motivation treibt die Teams von SEGULA Technologies an, die sich mit verschiedenen Schlüsselthemen der ökologischen Transformation beschäftigen.

Thema 1: Einzug kohlenstofffreier Energie in die Industrialisierung

Um den Zugang zu umweltfreundlichen Energieformen zu ermöglichen, die wirtschaftlich und wettbewerbsfähig bleiben, muss der Energiesektor (Hersteller, Entwickler usw.) nun einen weiteren Schritt in Richtung Industrialisierung gehen. Mit anderen Worten: Die Energieunternehmen müssen nachweisen, dass dekarbonisierte Energien heute eine glaubwürdige und stabile Alternative zu den herkömmlichen Energien darstellen. Angesichts dieser Herausforderung können die Akteure des Sektors auf die Erfahrung und das Know-how der Teams von SEGULA Technologies zählen. Wie kann ich meine Produktionskapazität verbessern? Welche Logistikkette sollte ich einrichten? Wie bringe ich meine Teams zum Arbeiten? Was ist der richtige Zeitpunkt für die Markteinführung? All dies sind Fragen, die unsere Teams beantworten und dabei den aktuellen Anforderungen des Energiesektors entsprechen. Hinzu kommen die technologischen Brücken, die zwischen unseren traditionellen Märkten (Automobil, Luftfahrt usw.) und der Energiewelt (Batterien, Kreislaufwirtschaft usw.) geschlagen werden.

 

 

Thema 2: Verfügbarkeit von Energie

Die Umstellung des Energiemixes auf eine geringere Kohlenstoffintensität ist nicht nur eine Frage des Willens oder der finanziellen Investitionen. Für den Energieerzeuger ist es außerdem notwendig, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, um die von seinen Kunden geforderte Energieverfügbarkeit (Strom, Wärme, Verkehr usw.) zu gewährleisten. Dies ist eine große Schwierigkeit, wenn es sich um intermittierende Quellen wie Wind- oder Sonnenenergie handelt. Um eine Verschlechterung der Dienstleistungsqualität zu vermeiden, bietet SEGULA Technologies seinen Kunden Prognosemethoden und Folgenabschätzungen an, die gewährleisten sollen, dass der neue Energiemix das gleiche Maß an Verfügbarkeit und Sicherheit bietet wie der derzeitige. Dazu gehören RAMS-Studien (Reliability, Availability, Maintainability and Safety – Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Wartbarkeit und Sicherheit), die speziell auf die Wartbarkeit und Verfügbarkeit von Produktionsstätten abzielen.

 

 

Thema 3: Unterstützung bei der Umwandlung von Produktionsmitteln

Die Umwandlung von Produktionsanlagen in neue, umweltfreundlichere Aktivitäten ist eine weitere große Herausforderung für die Energieakteure. Dies gilt z. B. für ehemalige Raffinerien, deren umweltschädliche Anlagen durch die Produktion von grüner Energie, Biokraftstoffen oder Wasserstoff ein neues Leben finden könnten. Diese Umstellungsbemühungen betreffen auch Energiestandorte, die bereits erneuerbare Energie erzeugen, aber technologisch veraltet sind. Hundert Jahre alte Wasserkraftwerke oder Windturbinen der ersten Generation müssen modernisiert werden, um sie auf den aktuellen Stand der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit zu bringen. Die Teams von SEGULA Technologies können auch ihr Fachwissen in diese Transformationsprojekte einbringen.

 

 

Thema 4: Beschleunigung der Digitalisierung des Sektors

Um eine „Dekarbonisierung“ zu erreichen, kommt der Energiesektor nicht ohne eine tiefgreifende Digitalisierung seiner Anlagen und Verfahren aus. Viele Akteure des Sektors haben diese Anstrengungen bereits unternommen, doch bestimmte neue Technologien dürften eine weitere Beschleunigung dieser Entwicklung ermöglichen. Durch die Ausstattung mit Konnektivitätslösungen (Sensoren, Überwachung usw.) oder durch den Einsatz digitaler Technologien wie BIM oder 3D-Scanning können Energieunternehmen die Effizienz ihrer Produktions- oder Verteilungsstandorte verbessern, eine vorbeugende Wartung ihrer Anlagen durchführen und ganz allgemein ihre Betriebskosten senken. Als Spezialisten für die Digitalisierung der Branche verfügen unsere Teams über die Instrumente und einen reichen Erfahrungsschatz, die es großen Energieunternehmen ermöglichen, solche Lösungen schnell und effektiv einzusetzen.

 

 

Thema 5: Innovationen zum Nutzen aller Energien

Die Leidenschaft für Innovation ist die DNA von SEGULA Technologies. Der Energiesektor bildet hier natürlich keine Ausnahme. Unsere Teams verhelfen unseren Kunden zu mehr Fortschritt,  indem sie ihnen die neuesten Technologien anbieten, die an ihre Ziele angepasst sind. Dies gilt insbesondere für neue Akteure der Energiewende (Wind, Solar usw.), denen wir innovative Lösungen zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit aufzeigen. Zudem bieten wir etablierten Unternehmen in diesem Sektor (Kernkraft, Gas usw.) Tools und Technologien für eine bessere Nachhaltigkeit. Außerdem spielt das Thema Wasserstoff in diesem Bereich eine große Rolle. Lange Zeit nicht im Fokus, stellt diese Energiequelle nun ein eigenes Marktsegment dar. Wir unterstützen seine Entstehung durch Innovationsprojekte im Bereich der Mobilität, aber auch durch die Entwicklung und den Einsatz von Elektrolyseuren mit hoher Kapazität.

Mobile FÜR EIN BESSERES SURFERLEBNIS

DREHEN SIE IHR TABLET