Presse

SEGULA Technologies und GPA Engineering bündeln Kräfte, um der steigenden Nachfrage an Schiffstechnik in Australien zu entsprechen

Scroll
Adelaide, Australien, 1. Oktober 2019 - Der weltweit tätige Engineering-Konzern SEGULA Technologies und das australische Ingenieurbüro GPA Engineering haben sich zusammengeschlossen, um ihr Angebot im maritimen Bereich in Australien zu stärken. Die australische Regierung hat die Naval Group mit dem Entwurf und dem Bau von zwölf U-Booten der neuesten Generation für die australische Marine beauftragt. Durch Bündelung der Kräfte und Einbringung souveräner Fähigkeiten, beabsichtigen SEGULA Technologies und GPA Engineering zu diesem Projekt, das einen Wert von mehr als 50 Milliarden australischen Dollar (rund 31 Milliarden Euro) hat, als wichtiger Akteur beitzutragen.

Mit Hauptsitz in Adelaide (Südaustralien), wo die U-Boote künftig gebaut werden sollen, ist GPA Engineering eines der größten Ingenieurbüros der Region mit landesweit mehr als 250 Mitarbeitern. GPA ist im Schwerindustriebereich tätig und bietet multidisziplinäre Design- und professionelle Ingenieurdienstleistungen für verschiedene Sektoren wie der Rohstoffgewinnung sowie für den Energie- und Erneuerbare-Energien-Sektor mit einem wachsenden Portfolio im Verteidigungssektor.

 

In mehr als 20 Jahren hat sich SEGULA einen Namen in der Schiffstechnik gemacht und unterstützt die Naval Group in Frankreich und im Ausland bei ihren Schiffs- und U-Boot-Projekten. In Australien hat SEGULA seit 2017 eine solide technische Struktur aufgebaut, die in weniger als drei Jahren von 0 auf fast 50 Ingenieure angewachsen ist. Die Gruppe unterstützt die großen OEMs der Bahn- und Verteidigungsindustrie bei der Entwicklung und Industrialisierung ihrer Produkte und hat an Großprojekten wie der Entwicklung von X’Trapolis-Zügen für das Eisenbahnnetz von Melbourne, der Citadis-Straßenbahn in Sydney und dem QNGR-Transportzug für die Region Brisbane direkt mitgewirkt.

 

Pierre Maciejowski, Managing Director von SEGULA Technologies Australien, erklärt: „SEGULA hat in den vergangenen zwei Jahren ein umfangreiches Programm zur Bewertung potenzieller Partner in Australien durchgeführt. Dabei hat sich GPA Engineering nicht nur durch die Bandbreite ihrer relevanten Fähigkeiten und ihrer Professionalität, sondern auch durch einen gemeinsamen Ansatz unserer beiden Unternehmensphilosophien deutlich hervorgetan.“

 

Mit dieser langfristigen Partnerschaft führen SEGULA und GPA zwei Spitzenkulturen zusammen. SEGULA verfügt über hervorragendes Wissen zu Methoden und Anforderungen im Schiffsbau, während GPA ihre hoch qualifizierten, professionellen Ingenieure miteinbringt, die bestens dafür gerüstet sind, die industriellen Fähigkeiten zu erwerben, die zur Unterstützung des Projektlebenszyklus erforderlich sind.

 

Wir gehen davon aus, dass unsere Allianz mit SEGULA nicht nur GPA in die Lage versetzen wird, unser Portfolio im Verteidigungsbereich weiter auszubauen, sondern auch unseren Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, ihr Know-how zu erweitern, indem sie mit SEGULA in Frankreich in bestehenden Marineprogrammen zusammenarbeiten“, sagt Alf Sanzo, Managing Director von GPA Engineering.

 

Die Teams von SEGULA und GPA werden ihre Projekte auf der Pacific 2019 vom 8. bis 10. Oktober in Sydney präsentieren.

Herunterladen

Pressekontakt

Mobile FÜR EIN BESSERES SURFERLEBNIS

DREHEN SIE IHR TABLET