Presse

Stadtlogistik: GRDF und SEGULA Technologies unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung mit sieben Partnern für die Entwicklung der innovativen Binnenschifffahrtslösung „GREEN DELIRIVER“

Scroll
Paris, 21. November 2018 – Zur Entwicklung seines innovativen Binnenschiffes „GREEN DELIRIVER“ hat der internationale Ingenieursdienstleister SEGULA Technologies eine Vereinbarung mit GRDF und sieben weiteren Partnern unterzeichnet: die Schiffswerft Chantier Naval de la Seine et Oise, der Gemeindeverband Communauté urbaine Grand Paris Seine et Oise (GPS&O), das Unternehmen Saint-Gobain Distribution Bâtiment France, das Abfallentsorgungsunternehmen Syctom, TOTAL MARKETING SERVICES, der Hafenverbund HAROPA sowie die französische Wasserstraßenverwaltung Voies navigables de France (VNF). Die Vereinbarung wurde anlässlich des Salon des Maires de France unterzeichnet und hat den Bau eines ersten Schiffes bis zum Jahr 2020 zum Ziel.

Eine umweltfreundliche Binnenschifffahrtslösung

Aufgrund des massiven Booms im E-Commerce und der damit einhergehenden Überlastung des Straßenverkehrsnetzes haben die Forschungs- und Innovationsteams von SEGULA Technologies gemeinsam mit GPS&O und GRDF ein städtisches Logistikkonzept entwickelt, um Güter aus der städtischen Peripherie über Binnenwasserstraßen ins Herz von Paris zu transportieren. Auf der Rückfahrt könnte das Binnenschiff anschließend städtische Abfälle in Behandlungs- und Verwertungszentren abtransportieren. Die Binnenschifffahrt ist eine geeignete Lösung bei der Umsetzung kurzer Transportwege zur Versorgung der Innenstädte und zur Verringerung der Auswirkungen des Verkehrs. GREEN DELIRIVER setzt auf einen geräuscharmen Biogas-/Elektro-Hybridantrieb. Auf diese Weise werden Schadstoffemissionen begrenzt und ein Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität geleistet. Betankt werden kann das Binnenschiff an den Erdgastankstellen, die sich entlang der Binnenwasserstraße befinden und die über das Versorgungsnetz der GRDF mit Erdgas beliefert werden.

Ein integriertes Lager zur Optimierung der Lieferkette

GREEN DELIRIVER bietet darüber hinaus eine effiziente Warenmanagementlösung mit Lagerbereichen, die im Schiff integriert sind. Dieses vernetzte Lager optimiert die Leistung der Lieferkette durch Maximierung des Verladevolumens und den Einsatz von Schnellabfertigungssystemen. Die Auslieferung auf dem letzten Kilometer erfolgt über Lösungen, die nur geringe Auswirkungen auf den Verkehrsfluss der Innenstädte und die Umwelt haben. Dieses innovative Projekt wird auf dem Territorium des Gemeindeverbands GPS&O umgesetzt. Dabei wird es durch den Bau der Schiffe und insbesondere während der darauffolgenden Betriebsphase neue Arbeitsplätze schaffen.

Gemeinsam für eine erfolgreiche Supply Chain

Im Rahmen der Vereinbarung schließen sich SEGULA Technologies, GRDF, Chantier Naval de la Seine et Oise, GPS&O, HAROPA, Saint-Gobain Distribution Bâtiment France, Syctom, TOTAL und VNF zusammen, um gemeinsam an einer Komplettlösung zu arbeiten, die sich zunehmend an die neuen Herausforderungen der Stadtlogistik anpasst. Dieser neuartige Kooperationsverbund bringt alle Akteure der Wertschöpfungskette zusammen, von der sauberen Erzeugung und Bereitstellung der Energie bis hin zur Entwicklung, Herstellung und dem Betrieb des Schiffes. An dem Projekt beteiligt sind darüber hinaus öffentliche Einrichtungen, die für die Entwicklung der betroffenen Gebiete und den Flussverkehr zuständig sind. Dies macht das gesellschaftliche Interesse dieser Lösung deutlich, die einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft liefern kann.

„Die Zusammenarbeit ist das Kernstück des Projektes GREEN DELIRIVER. Seit der Konzeptionsphase der Forschungs- und Innovationsteams von SEGULA Technologies verfolgen wir das Ziel, so viele Akteure wie möglich zusammenzubringen, um die Entwicklung des Green Deliriver zum Erfolg zu führen. Das Projekt umfasst mehrere industrielle Schwerpunkte, an denen unsere Gruppe seit vielen Jahren arbeitet: Schiffbau, Energieeffizienz, neue Materialien und Energien sowie die Mobilität der Zukunft“, erklärt Nicolas CHANTRENNE, Geschäftsführer der französischen Filiale von SEGULA Technologies.

„Gemeinsam mit SEGULA Technologies engagiert sich GRDF bei der Suche nach innovativen und umweltfreundlichen Lösungen im Bereich der nachhaltigen Mobilität. GRDF möchte den Energiewandel vorantreiben und fördert dabei die Entwicklungsdynamik des Erd- und Biogas-Sektors, weil dieser eine der besten Antworten auf die Herausforderungen der Mobilität von morgen bietet und zugleich zu einer schnellen Verbesserung der Luftqualität beiträgt. Indem sie eine Kreislaufwirtschaft im Herzen der jeweiligen Territorien fördern, unterstützen Erd- und Biogas-Lösungen Kommunen und Unternehmen dabei, ein vom französischen Energiewendegesetz („Loi de Transition Energétique pour la Croissance Verte“) gestecktes Ziel zu erreichen: bis 2020 sollen 10 % der Verkehrsenergie aus erneuerbaren Quellen stammen.“ Edouard SAUVAGE, Geschäftsführer GRDF.

Pressekontakt

Mobile FÜR EIN BESSERES SURFERLEBNIS

DREHEN SIE IHR TABLET